Hohe-Zinsen.net

Hohe-Zinsen.net

Festgeld- und Tagesgeldkonten in der Übersicht

Hohe-Zinsen.net RSS Feed
 
 
 
 

Gold als Geldanlage

In Zeiten der Finanzkriese bekommt Gold immer wieder höhere Bedeutung zugemessen, als in wirtschaftlich stabilen Zeiten. Woran liegt diese Flucht ins Gold, wenn die Finanzwelt erzittert?
Gold ist werthaltig. Schon seit Jahrtausenden ist Gold ein mehr oder weniger wertstabiles Austauschmittel. Während Währungen früher oder später ersetzt werden, bleibt Gold auch in Krisenzeiten werthaltig. Bis Mitte der Zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war der Us Dollar, Gold gedeckt. Das bedeutet die Dollar ausgebenden Institutionen, haben den Dollar durch ein Koppelung an Gold mehr oder weniger Wertstabil gehalten. Diese Goldgedeckten Währungen sind heute nicht mehr vorhanden.
Gold ist vor allem als Krisenvorrat sinnvoll. Hierbei ist tatsächlich physikalisches Gold, also Münzen wie z.B. der bekannte Krügerrand, oder auch kleine Barren, von Vorteil. In Krisenzeiten, wo für Papierwährung nichts mehr zu bekommen ist, können kleine Goldbestände das Überleben sichern.
Hierbei macht es bei kleinen Anlagen Sinn, den eigenen Goldvorrat eher fein zu Stückeln, als nur beispielsweise in wenige Goldbarren zu investieren, da es im Falle eines physikalischen Handels mit Gold, beispielsweise im Tausch gegen Nahrungsmittel, Sinn macht kleinere Münzen zum Tausch einzusetzen.
Eine weitere Interessante Möglichkeit ist auch die Geldanlage in Goldmienenaktien, oder Zertifikate.

Physikalisches Gold können Sie sohwohl an den Edelmetallschaltern ausgewählter Banken als auch im Internet kaufen. Bei Anlagegold24 können Sie Gold- und Silbermünzen und auch Barren online bestellen.


One Response to “Gold als Geldanlage”

  1. Gravatar
    1
    k.:

    Sehr interessanter Text, allerdings sollte man vorab auf Rechtschreibung überprüfen.

kommentieren

Kategorien

Top Suchbegriffe


Tagesgeld Vergleich

Beliebte Arikel